Praxis

 

Seit September 2015 werden durch Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V. die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fach- und Koordinierungsstellen der Partnerschaften für Demokratie im Rahmen einer Modularen Weiterbildung qualifiziert.

Zielgruppe sind alle vom Bund geförderten Koordinierungs- und Fachstellen, die im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ Handlungskonzepte zur Stärkung von Demokratie und Vielfalt entwickeln und umsetzen. Das Bundesministerium für Familie, Soziales, Frauen und Jugend hat Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. beauftragt, ein Qualifizierungsprogramm für die Akteure vor Ort anzubieten. 

Im September 2015 startete im sächsischen Schleife für die ersten 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Modulare Weiterbildung. Dabei ging es in vier dreitägigen Seminaren – über sieben Monate – um die Entwicklung fachlicher Kompetenzen, Stärkung der Methoden- und persönlichen Kompetenzen. Darüber hinaus dienen die Seminare der kollegialen Beratung sowie gemeinsamen Reflexionen und der Vernetzung.

Eine Teilnehmerin sagte: „Man kann nur Brücken bauen, wenn das eigene Ufer fest ist!“

Bisher wurden drei Durchgänge erfolgreich durchgeführt und weitere sind in Planung.

Mit der – gemeinsam mit Expertinnen und Experten – konzipierten Weiterbildung sollen möglichst viele Koordinierungs- und Fachstellen erreicht werden.

Feedback der Teilnehmer*innen

Aus den Befragungen zur Evaluation der Weiterbildung durch das ISS - Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V.:

"Ich finde, beide Referenten haben ihren Job hervorragend gemacht und haben durch ihre ganz persönliche charakteristische Stärke dieses Seminar dominiert und nach vorne geführt. Sie haben es geschafft, die Teilnehmer*innen zu öffnen für kritische Themen."

"Erkenntnisse, Aha-Erlebnisse, was insbesondere den Austausch betrifft, wie die Partnerschaften anderswo laufen auf jeden Fall."

„Also die Methoden, die sie ausgewählt hatten, fand ich super gut, da war eine Vielfalt mit drin, was immer ganz, ganz wichtig ist und die sind auch, also da hat es auch immer zeitlich super gut gepasst. Also da merkt man einfach auch, dass sie sehr erfahren waren bei sowas.“ 

„Das Modul insgesamt, das letzte fand ich hervorragend. Es war super strukturiert. Gleichzeitig war der Referent sehr wohl in der Lage auf spontane Entwicklungen innerhalb der Gruppe einzugehen, [...] also insgesamt hervorragend, auch die Methoden, die eingesetzt wurden. War eine ausgewogene Mischung zwischen kollegialem Austausch, Arbeitsgruppen, also es war wirklich ein super Seminar.“